Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der INTERGASTRO Handels GmbH & Co. KG

1. Geltungsbereich

Unser Online-Shop richtet sich ausschließlich an Unternehmer.
Neben der Überprüfung Ihrer Unternehmereigenschaft im Rahmen des Bestellprozesses sind wir berechtigt, einen Nachweis Ihrer Unternehmereigenschaft durch das Vorlegen geeigneter und aktueller Belege, z.B. Handelsregisterauszug oder Gewerbeanmeldung, zu verlangen.
Diese AGB gelten auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass wir nochmals auf sie hinweisen müssten. Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

2. Vertragspartner, Vertragsschluss, Korrekturmöglichkeiten

Der Kaufvertrag kommt zustande mit Intergastro GmbH & Co KG. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Durch Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Zugangs Ihrer Bestellung erfolgt per E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung.

Wir nehmen Ihr Angebot innerhalb von zwei Werktagen an, indem wir eine Annahmeerklärung (Auftragsbestätigung) in separater E-Mail abgeben


3. Angebot und Preise

Alle Angebote sind freibleibend, Zwischenverkauf vorbehalten. Technische Änderungen vorbehalten. Dies gilt insbesondere bezüglich von Dimensionen wie z.B. Gerätemaßen (Länge x Breite x Höhe). Sofern Geräte für Einbauzwecke verwendet werden ist auf diesen Umstand bei der Bestellung ausdrücklich hinzuweisen. Dimensionsangaben müssen in diesem Fall von uns ausdrücklich d.h. zusätzlich zu den Standardtexten der Artikelpositionen bestätigt werden. Die im Online Shop angegebenen Artikelbilder können von dem tatsächlichen Produkt leicht abweichen. Dies gilt insbesondere in Bezug auf die Darstellung von Farben. Sofern erforderlich können Farbkarten bei uns angefordert werden. Die Preise verstehen sich netto, zzgl. MwSt.


4. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende(n) Sprache(n): Deutsch, Englisch. Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB in Textform zu. Den Vertragstext können Sie in unserem Kunden-Login einsehen.#


5. Lieferung

Lieferungen innerhalb Deutschlands erfolgen ab Lager Dortmund auf Kosten und Gefahr des Kunden. Die Waren werden von uns transportversichert, sofern keine anderweitige Vereinbarung getroffen ist. Die insoweit anfallenden Kosten trägt der Käufer und ist mit der Versandpauschale abgegolten. Verpackungs- und Auspolsterungsmaterial sind inklusive. Bei volumigen und/oder bruchempfindlichen Waren erfolgt der Versand per Palette. Die Kosten für die Palette sind inklusive. Die Paletten müssen nicht getauscht werden. Die aktuellen Preise für die Versandkosten sind unter Lieferung und Zahlung aufgeführt. Bei Exporten liefern wir gemäß Incoterms jeweils aktuellste Fassung.


Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten.

Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit der Abholung – jedoch nur bei vorheriger Terminabsprache - bei Intergastro GmbH & Co. KG, Heiliger Weg, 44135 Dortmund, Deutschland zu den nachfolgend angegebenen Geschäftszeiten: Mo-Fr 8.00 - 13.00 Uhr.


6. Gewährleistung

6.1.

Die Verjährungsfrist von Gewährleistungsansprüchen ist auf ein Jahr begrenzt. Dies gilt nicht, soweit das Gesetz gem. § 438 Abs. 1 Nr. 2, 479 Abs. 1 und 634 a Abs. 1 Nr. 2 BGB längere Fristen vorschreibt sowie in Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von INTERGASTRO und bei arglistigem Verschweigen eines Mangels. Die gesetzlichen Regelungen über Ablaufhemmung, Hemmung und Neubeginn der Fristen bleiben unberührt.

Sendungen sind bei Lieferung unverzüglich auf Transportschäden zu untersuchen. Im übrigen hat der Kunde seinen Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachzukommen. Über etwaige festgestellte Schäden sind wir unverzüglich zu unterrichten.
Im Falle eines Sachmangels oder eines Rechtsmangels, beschränkt sich unsere Gewährleistung mit Ausnahme des Falles des Lieferregresses gem. §§ 478, 479 BGB auf Nacherfüllung. Insofern sind wir nach unserer Wahl zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung berechtigt. Wenn wir dieser Verpflichtung nicht innerhalb angemessener Frist nachkommen oder eine etwaige Nachbesserung fehlschlägt, ist der Kunde berechtigt, den Kaufpreis zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten.Grundsätzlich sind wir zu mehrfachen Nachbesserungen bis zwei Nachbesserungen berechtigt, es sei denn, daß diese für den Besteller im Einzelfall objektiv unzumutbar ist. Die Rückgängigmachung des Kaufvertrages ist ausgeschlossen, sofern nur ein unerheblicher Mangel vorliegt.
Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund sind ausgeschlossen. Dies gilt jedoch nicht, soweit zwingend nach gesetzlichen Vorschriften gehaftet wird, z. B. nach dem ProdHaftG, in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit oder eine Haftung wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit besteht.

Beschränkungen gegenüber Unternehmern

Gegenüber Unternehmern gelten als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden; für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen übernehmen wir keine Haftung. Für Unternehmer beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei neu hergestellten Sachen ein Jahr ab Gefahrübergang. Der Verkauf gebrauchter Waren erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.

Die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 445a BGB bleiben unberührt.

Regelungen gegenüber Kaufleuten

Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.


6.2.
Ansprüche des Kunden wegen der zum Zwecke der Nachlieferung oder Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten sind ausgeschlossen, soweit die Aufwendungen sich erhöhen, weil der Liefergegenstand nachträglich an einen anderen Ort als den Lieferort verbracht worden ist. Dies gilt nicht in den Fällen des Lieferregresses nach den §§ 478, 479 BGB.

6.3.
Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Verschleiß sowie bei Schäden, die nach dem Gefahrübergang in Folge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, ungeeigneter Betriebsmittel, übermäßiger Beanspruchung oder aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind. Auch bei unsachgemäßen Instandsetzungsarbeiten oder Änderungen seitens des Bestellers oder eines Dritten bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen keinen Gewährleistungsansprüche gegen INTERGASTRO.


7. Selbstbelieferungs- und Teilbelieferungsvorbehalt

Ist das von Ihnen bestellte Produkt bei uns nicht verfügbar, weil wir von unserem zuverlässigen Lieferanten ohne unser Verschulden trotz Aufgabe einer deckungsgleichen Bestellung nicht beliefert werden, werden wir Ihnen das in der Auftragsbestätigung unverzüglich mitteilen. Wir werden dadurch von unserer Leistungspflicht frei und können vom Vertrag zurücktreten. Haben Sie bereits Zahlungen geleistet, werden wir Ihnen diese unverzüglich erstatten.

Vorbehaltlich der Selbstbelieferung werden wir für eine schnelle Lieferung Sorge tragen. Ist ein Teil der Bestellung nicht sofort lieferbar, weil wir von unserem zuverlässigen Lieferanten ohne unser Verschulden trotz Aufgabe einer deckungsgleichen Bestellung nicht rechtzeitig beliefert werden, werden wir die restlichen Waren ohne erneute Berechnung der Versandkosten nachliefern, soweit dies für Sie zumutbar ist.


8. Zahlung

Sie erklären sich mit der Übermittlung sämtlicher Rechnungen per E-Mail einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Rechnungen, Lastschrift, Vorkassen sind ausschließlich an uns direkt gemäß den vereinbarten Konditionen zu leisten. Zahlungsverzug entbindet uns von der Lieferverpflichtung ohne Rücktrittsrecht des Käufers. Bei Zahlungszielüberschreitung werden Zinsen i.H.v. 9 Prozentpunkte über Basiszinssatz erhoben. Weitere Ansprüche bleiben hiervon unberührt. Nachträgliche Änderungen der gewünschten Zahlungsweise im Warenkob behalten wir uns ausdrücklich vor.

In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

Vorkasse
Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse (mit 2% Skonto) nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

Kreditkarte
Im Bestellprozess geben Sie Ihre Kreditkartendaten an. Ihre Karte wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung belastet. Kreditkartenabrechnungen werden durchgeführt von BS PAYONE GmbH, Lyoner Str.9, 60528 Frankfurt, Germany | HRB 28985 | Geschäftsführer: Niklaus Santschi, Ja Kanieß, Dr. Götz Möller, Carl Frederic Zitscher | Aufsichtsratvorstizender: Ottmar Bloching

 

SEPA-Lastschriftverfahren
Mit Abgabe der Bestellung erteilen Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung werden wir Sie mindestens einen Bankgeschäftstag im Voraus informieren (sog. Prenotification). Ein Bankgeschäftstag ist jeder Werktag mit Ausnahme von Samstagen, bundeseinheitlichen gesetzlichen Feiertagen sowie der 24. Und 31. Dezember eines jeden Jahres. Die Kontobelastung erfolgt nach Versand der Ware.

PayPal
Um den Rechnungsbetrag über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A, 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg („PayPal“) bezahlen zu können, müssen Sie bei PayPal registriert sein, sich mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar nach Abgabe der Bestellung durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie im Bestellvorgang.

giropay / paydirekt
In Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister paydirekt GmbH, Stephanstr. 14-16, 60313 Frankfurt a. M („giropay“ oder „paydirekt“) bieten wir die Zahlungsarten giropay und paydirekt an.

giropay
Um den Rechnungsbetrag über giropay bezahlen zu können, müssen Sie über ein für Online-Banking freigeschaltetes Bankkonto verfügen, sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Ihr Konto wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung belastet. Weitere Hinweise erhalten Sie im Bestellvorgang.

paydirekt
Um den Rechnungsbetrag über paydirekt bezahlen zu können, müssen Sie über ein für Online-Banking freigeschaltetes Bankkonto verfügen, bei paydirekt registriert sein, sich mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie im Bestellvorgang.

Rechnung
Der Rechnungsbetrag ist 14 Tage nach Erhalt der Rechnung und der Ware per Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Bankkonto fällig. Wir behalten uns vor, den Kauf auf Rechnung nur nach einer erfolgreichen Bonitätsprüfung anzubieten.

Ihnen steht ein Aufrechnungsrecht nur dann zu, wenn Ihre Gegenforderung aus demselben Vertragsverhältnis stammt oder in einem Gegenseitigkeitsverhältnis mit unserer Hauptforderung steht, von uns nicht bestritten wird oder rechtskräftig festgestellt wurde.

Ihnen steht ein Zurückbehaltungsrecht nur dann zu, wenn Ihre Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.


9. Nichtabnahme

Nimmt ein Kunde die verkaufte Ware nicht ab, so ist INTERGASTRO berechtigt, wahlweise auf Abnahme zu bestehen oder 15 % des (Brutto-) Kaufpreises als pauschalierten Schadens- und Aufwendungsersatz zu verlangen. INTERGASTRO steht es zu, einen höheren Schaden nachzuweisen und geltend zu machen. Dem Käufer steht es frei, nachzuweisen, daß ein geringerer Schaden entstanden ist.


10. Eigentumsvorbehalt

Bis zur Erfüllung aller Forderungen die INTERGASTRO gegen den Käufer zustehen, werden INTERGASTRO die folgenden Sicherheiten gewährt, die auf Verlangen nach Wahl von INTERGASTRO freigegeben werden, soweit ihr Wert die Forderungen um mehr als 20 % übersteigt.
Die gelieferte Ware bleibt Eigentum des Verkäufers. Verarbeitung oder Umbildung erfolgen stets für den Verkäufer als Hersteller, jedoch ohne Verpflichtung für ihn. Erlischt das Eigentum bzw. Miteigentum des Verkäufers durch Verbindung, so wird bereits jetzt vereinbart, daß das Eigentum bzw. Miteigentum des Käufers an der einheitlichen Sache wertanteilmäßig (Rechnungswert) auf den Verkäufer übergeht. Der Käufer verwahrt das
(Mit-) Eigentum des Verkäufers unentgeltlich. Ware, an der dem Verkäufer (Mit-) Eigentum zusteht, wird im folgenden als Vorbehaltsware bezeichnet.

Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zu verarbeiten und zu veräußern, solange er nicht in Verzug ist.

Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen sind unzulässig. Die aus dem Weiterverkauf oder einem sonstigen Rechtsgrund (Versicherung, unerlaubte Handlung) bzgl. der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen tritt der Käufer bereits jetzt sicherungshalber in vollem Umfang an den Verkäufer ab. Der Verkäufer ermächtigt ihn widerruflich, die an den Verkäufer abgetretene Forderung für dessen Rechnung im eigenen Namen einzuziehen. Diese Einzugsermächtigung kann nur widerrufen werden, wenn der Käufer seinen Zahlungs-verpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt.
Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware wird der Käufer auf das Eigentum des Verkäufers hinweisen und diesen unverzüglich benachrichtigen. Kosten und Schäden trägt der Käufer.

Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers – insbesondere Zahlungsverzug – ist der Verkäufer berechtigt, die Vorbehaltsware zurückzunehmen oder ggfl. Abtretung der Herausgabeansprüche des Käufers gegen Dritte zu verlangen. In der Rücknahme sowie in der Pfändung der Vorbehaltsware durch den Verkäufer liegt kein Rücktritt vom Vertrage.

Der Käufer darf die gelieferte Ware nur dann weiterveräußern oder verwenden, wenn sein Abnehmer die Abtretung der Forderung aus der Weiterveräußerung bzw. Weiterverwendung nicht ausgeschlossen hat. Der Käufer ist verpflichtet, vor Weiterveräußerung der Vorbehaltsware dafür zu sorgen, daß sein Abnehmer eine etwa zur Abtretung an uns vorbehaltene Zustimmung in der erforderlichen Form erteilt.


11. Transportschäden

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Sie auch 6. Gewährleistung.


12. Garantien und Kundendienst

Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Online-Shop.

 

13. Schlussbestimmungen

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz.

 

Anbieterkennung:

INTERGASTRO Handelsgesellschaft mbH & Co. KG
Fachhandel für Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung
vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin: V. Plate Verwaltungs GmbH: (persönlich haftend)
diese vertreten durch den Geschäftsführer: Stefan Plate

Handelregister GmbH: HRB 6537 - AG Dortmund
Handelsregister KG: HRA 13940 - AG Dortmund

Hausanschrift:
Heiliger Weg 60g
44135 Dortmund

Postanschrift:
Postfach 10 17 26
44017 Dortmund

Tel: 0231-28659-0
Fax: 0231-28659-20
E-Mail: info@intergastro.de 

Ust-Ident-Nr: DE 212778070